Nelsons- Schmuckschildkröte - Pseudemys nelsoni

Nelsons Schmuckschildkröte ist relativ häufig in Zoofachhandel zu finden. Diese wird auch unter dem Namen Florida- Rotbauchschmuckschildkröte angeboten.

Verbreitung:

Wie der Name Florida- Rotbauchschmuckschildkröte sagt, ist das Verbreitungsgebiet dieser Schildkröte in Florida zu finden. Zudem sind Populationen in südwest Georgia und eine Population in Texas bekannt. Diese wurde jedoch eingebürgert und ist nicht als natürlich anzusehen.(Rose et al.1998)

Aussehen:

Die Nelsons- Schmuckschildkröte wird im Vergleich zu anderen Arten des Pseudemys komplex nicht ganz so groß. Männchen werden maximal 28,7 cm groß, Weibchen bis zu 37,5 cm. Dies sind jedoch Maximalgrößen. Ich selbst pflege ein 15 Jahre altes Weibchen, das ca. 22cm groß ist in kaum noch Wachstum zeigt. Ansonsten haben auch ausgewachsene Tiere eine sehr schöne rot- bräunliche Panzerfärbung und kräftig schwarz- gelbe Hautpartien. Interessant ist auch die sehr hochgewölbte Panzerform. Diese ist eine Anpassung an die im selben Habitat vorkommenden Alligatoren, die größere Probleme mit dem Knacken dieser stärkeren Panzer haben.

Lebensraum:

Pseudemys nelsoni wird in nahezu jedem Gewässer gefunden. Die Tiere bewohnen Teiche, Flüsse, Seen. Allerdings wurde beobachtet, dass die Tiere am liebsten in langsam fließenden Gewässern mit üppiger Unterwasservegetation leben. Dies bedeutet für die Pflege in Menschenobhut, dass die Tiere ständig Wasserpflanzen zur Verfügung gestellt haben sollten. Auf einer Reise in das Verbreitungsgebiet konnte ich viele Tiere in dicht mit Wasserlilien bewachsenen Zonen sehen. Die Tiere fühlen sich dort sicher vor möglichen Fressfeinden beschützt.

 

Vermehrung:

Pseudemys nelsoni hat seine Hauptpaarungszeit von Oktober bis März, wobei ganzjährig Paarungen möglich sin. Die Tiere werden ab einer Größe von 14 cm bei Männchen und ca. 26cm beim Männchen geschlechtsreif. Es werden dann 6-32 Eier abgelegt. Ein Weibchen kann so in einer Saison 60-70 Eier legen.

 

Besonderes:

Pseudemys nelsoni legt oftmals Eier in ein Alligator Nest. Dies hat für die Schildkröte den Vorteil, dass die Eier vom unwissenden Alligator mit bewacht werden. Gleichzeitig sind in den Alligatornester hohe Temperaturen die schnellere Inkubationszeiten versprechen. 

 

 

 

Literatur:

Rose et al.: A sustaining population of the Florida redbellied turtle Pseudemys nelsoni in Spring Lake, Hays County, Texas, Texas J. Sci:50, 1989

Powered by Website Baker