Bau
eines Paludariums für Chrysemys picta dorsalis
von Kim Brasch

 
 

 
Maße Aquarium:            200x60x60cm (720l) 
 
Filterung:                        Filterbecken 50x20x60cm (60l) mit Matten und Bioballs
 
                                          Kitz professional 304 Außenfilter (1200l /h)
 
Beleuchtung:                2x 70w Einbau-HQIs mit 6000k Brennern                                         als Grundbeleuchtung   
 
                                          1x Lucky Reptile bright sun UV desert
 
 
Sonstige Technik:            


Beregnungsanlage:         Lucky Reptile Super Rain
                                               Co2 Anlage von Zajak

 

 
Verwendete Materialien: 
                                              12mm OSB-Platten (Seitenverkleidung)

 
                                              15mm OSB-Platten (Deckel)

 
                                              19mm OSB-Platten (Boden)

 
                                              240cm lange und 28x43mm starke Latten

 
                                              1x 100cm Blumenkasten (rechteckig)

 
                                               2x 39cm Blumenkasten (gebogen)

 
                                               1x 50cm Blumenkasten (gebogen)

 
                                               1x Eckblumenkasten

 
 

 
Besatz:                                  1.5 Chrysemys picta dorsalis
   

 
Weiterer geplanter Besatz:  1.2 Anolis carolinensis carolinensis   

 
 
 

 
Angefangen hat alles mit der Zeichnung des Paludariums in einem CAD Programm (Google SketchUp)!







 

 



 
                                                                                                

 
Als die Pläne komplett ausgereift waren, wurden sie auch in die Tat umgesetzt.

 
Das Becken wurde samt Filterbecken und Unterschrank günstig erstanden.

 

 



 
 

 
 

 
Nachdem der neue Fußboden im Zimmer war, konnte auch direkt der Bau des geplanten Paludariums in Angriff genommen werden.

 
Zuerst wurde die Stelle, an der das Paludarium später stehen sollte mit einem Fleece ausgelegt und darauf kamen dann die zurechtgeschnittenen 19mm OSB-Platten.



 
 

 
Danach konnte ich mit dem Aufbau beginnen.

 
Zunächst wurde eine Art Gerüst aus den Holzlatten an dem Metallunterschrank angeschraubt, welche dann auch als Halterungen für die 12mm OSB-Platten dienten.

 



 




 

 

 
 

 
Jetzt konnte ich beginnen die 12mm OSB-Platten anzuschrauben.

 


 
 

 
Die Stützen für den Landbereich wurden auch bereits befestigt.

 
Sie bestehen aus zurechtgeschnittenen und im rechten Winkel verschraubten Latten und wurden auf einer Latte an der Rückwand des Paludariums befestigt.


 
 

 
 

 
Auch diese Konstruktion wurde mit 12mm OSB-Platten verkleidet und als Fläche diente ebenfalls eine solche Platte.


 

 
 

 
Nach diesem Arbeitsschritt konnte auch die linke Seitenwand montiert werden, sowie die Halterung für den Deckel und die Deckenplatten wurden angpasst.



 
 

 
Als Pflanzbehälter wurden handelsübliche Blumenkästen verwendet sowie zwei Pflanzfächer die ich selbst aus Holz gefertigt habe.

 
Der rechteckige Blumenkasten wurde mit Aufhängungen für den Balkon befestigt und mit einer zurechtgeschnittenen 12mm OSB-Platte verkleidet.

 
Die gebogenen Blumenkästen und der Eckkasten wurden nur mittels Schrauben und den dafür im Topf vorgesehenen Aussparungen befestigt.

 
Auf das Holz wurde noch Armierungsgewebe getackert und der Landbereich wurde mit Teichfolie ausgelegt, um das Holz vor der Nässe des Sandes zu schützen. Sowie auch die Pflanzecken aus Holz (links oben, rechts unten/mitte).

 
Anschließend wurde alles mit zwei Schichten Epoxidharz bestrichen um das Holz zu schützen, falls Wasser durch den Verputz dringen sollte.



 
 

 
Danach folgte das Verlegen der Schläuche für die Bewässerungsanlage. Dafür verwendete ich einen 12x60ml Tropfverteiler von Gardena, welcher mit
einem 4mm Schlauch ebenfalls von Gardena mit Wasser von der Lucky Reptile Super Rain versorgt wird. Vom Verteiler aus gehen acht 2mm Schläuche zu den
jeweiligen Pflanzbehältern.


 
 

 
Jetzt kann auch der oben genannte Verputz aufgetragen und zuvor noch das Aquarium platziert werden.

 
Dabei handelt es sich um den handelsüblichen Flexkleber, der mit Abtönfarbe eingefärbt wurde.


 
 

 
Als der Putz trocken war, habe ich nochmals genau die Deckenplatten eingepasst und die Aussparungen für die Schläuche nachkorrigiert. Danach wurden sie geweißt und mit Lüftungsgittern versehen, sowie die Löcher für die HQIs ausgesägt und die Bohrung für das Kabel der Lucky Reptile bright sun und die Beregnungsdüsen gesetzt.



 
 

 
Links und Rechts wurden noch Abteile eingeteilt und mit Hydrokultur gefüllt um Pflanzen einzusetzen.

 
Jetzt konnte es ans Einrichten gehen. Im Wasserteil habe ich zwei Baumstämme platziert und Sand eingefüllt, sowie weitere Äste und Wasserpflanzen.


 

 

 
 

 
Nachdem die Schildkröten eingezogen waren und das meiste an Wasserpflanzen von ihnen wieder entfernt wurden, folgte auch die restlichen Überlandpflanzen:

 
80cm Monstera deliciosa, Chlorophytum comosum, Blechnum S.Lady,
Nephrolepis green Lady, Epipremnum aureum, Ficus pumila,  Ficus pumila sunny


 
Vorerst dient ein normales Fliegengitter als Ausburchsschutz aber es folgen noch Glasscheiben.




Powered by Website Baker